Psalm 23 – unser Artathema 2016

Liebe Minis,
wie die meisten von euch wahrscheinlich schon geahnt haben ist untenstehender Artikel nur ein Aprilscherz und „Psalm 23“ nicht unser diesjähriges Artathema.
Das richtige Motto steht dann auf euren Anmeldebestätigungen, die demnächst in den Jugendräumen ausliegen werden.
Hoffentlich habt ihr nicht schon alle mit dem Auswendiglernen angefangen 😉

„Da die Spannung heuer besonders groß und die Gerüchteküche besonders wild am Brodeln war, haben wir uns dazu entschieden, euch schon jetzt das Thema für unsere Minifreizeit zu verraten.

Es lautet „Psalm 23“.

Der Psalm 23 ist der wohl bekannteste unter den Psalmen und im Alten Testament im Buch der Psalmen zu finden.
Für manche von euch mag die Entscheidung der Leiterrunde zu diesem Thema ein wenig ungewöhnlich erscheinen.
Bei der Reflexion der Minifreizeit vom letzten Jahr stellte sich allerdings heraus, dass einem Großteil der Gruppenleiter der nötige Tiefgang bei Themen wie „Harry Potter“, „Asterix und Obelix“ oder „Griechische Götter“ gefehlt hat und auch das Gefühl aufkam, dass wir euch, liebe Grüpplinge, damit unterfordern.

Und so haben wir uns in Kleingruppen mit verschiedenen Texten aus dem Alten und Neuen Testament auseinandergesetzt. Schon nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass der Psalm 23 für uns alle am ansprechendsten und vor allem am ergiebigsten für die Tagesthemen ist, wobei wir uns an die Version der Einheitsübersetzung von 1980 halten werden.

Montag:
1 Der Herr ist mein Hirte; / nichts wird mir fehlen.
Dienstag:
2 Er lässt mich lagern auf grünen Auen / und führt mich zum Ruheplatz am Wasser.
Mittwoch:
3 Er stillt mein Verlangen; / er leitet mich auf rechten Pfaden, treu seinem Namen.
Donnerstag:
4 Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir, dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht.
Freitag:
5 Du deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde; Du salbst mein Haupt mit Öl, du füllst mir reichlich den Becher.
Samstag:
6 Lauter Güte und Huld werden mir folgen mein Leben lang, und im Haus des Herrn darf ich wohnen für lange Zeit.

Als Verfasser dieses Psalms gilt David, der zweite König Israels, der um das Jahr 1000 vor Christus regierte. Er ist besonders bekannt für den Kampf gegen Goliath in seinen jungen Jahren als Hirtenjunge. Die Antwort auf die Verfasserfrage ist aber nicht ganz unumstritten.
Der Christliche Kontext sieht Psalm 23 meist als individuelles Vertrauenslied, wobei andere Ausleger es angesichts der Verse 5 und 6 (bei uns Tagesthemen von Freitag und Samstag) für wahrscheinlicher halten, dass es ursprünglich für den Jerusalemer Tempelgottesdienst, zum Beispiel als Gemeindelied, gebräuchlich war. (Quelle: wikipedia.de, 31.03.2016)

Um mit euch gleich am Montagabend thematisch fundiert in unsere Studien einsteigen zu können, bitten wir euch, den Psalm 23 auswendig zu lernen und euch auch vorweg ein wenig damit auseinanderzusetzten. Dazu findet ihr HIER den Text als .pdf zum Ausdrucken.
Eure Gruppenleiter helfen euch gerne dabei und stehen euch auch für Fragen zur Verfügung.

Solltet ihr dennoch bis zu den Pfingstferien nicht damit fertig sein, bieten wir bei der Hinfahrt im Bus Workshops zum gemeinsamen Auswendiglernen an.

Wir freuen uns auf eine spannende und intensive Minifreizeit mit euch!

Liebe Grüße
eure Gruppenleiter“

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Ministranten Intern abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.